Chrysler K: Schwer und dickhäutig!

Einen mächtige Frontpanzerung, ein robuster Turm, der es mit allem aufnimmt, was sich ihm in den Weg stellt, ein passables Geschütz und eine für einen 60-Tonnen-Koloss überraschende Agilität – all das bietet der neueste Premiumpanzer, der Chrysler K. Die legendäre Tarnung „Tomahawk“ und das Anbauteil „Vorhut” unterstreichen diese zerstörerische Kraft noch zusätzlich. Stellen Sie sich diesem schwergewichtigen Dickhäuter und kämpfen Sie um Sieg, Kreditpunkte und Ruhm!

Bis zum 1. Februar sind zwei Versionen des Chrysler K im Laden erhältlich: eine mit Komplettausstattung und die andere eher „nackt“. Zusätzlich werden auch das Anbauteil „Vorhut“ und die legendäre Tarnung angeboten, die dem Panzer im Kampf den Namen „Chrysler K Tomahawk“ einbringt!

Holen Sie ihn sich vor dem 1. Februar!

buy_button_200x.png

Der stark gepanzerte Chrysler K

Paketpreis: 15 000

buy_button_200x.png

Der voll ausgerüstete Chrysler K 

  • VIIIChrysler K
  •  Garagenstellplatz
  •  9 Zubehörplätze
  •  Legendärer Avatar „Goldjuwel“

Paketpreis: 17 000

buy_button_200x.png

Tarnung und Anbauteil für den Chrysler K 

  •  Die legendäre Tarnung „Tomahawk“, die im Gefecht den Namen des Chrysler K zu „Chrysler K Tomahawk“ ändert
  •  Das Anbauteil „Vorhut“ für den Chrysler K

Paketpreis: 2000

Das müssen Sie wissen!

Bisher gab es nur einen schweren Panzer der Stufe VIII mit Heckturm: den sowjetischen IS-2Sh. Diese Fahrzeuge haben sowohl Vor-, als auch Nachteile. Der Turm im Heck kann hitzige Debatten auslösen, aber in „Blitz“-Gefechten haben sie sich bewährt.

Der Grund für den Heckturm ist offensichtlich: Der Chrysler K wurde mit Blick auf den Häuserkampf entworfen. Positionieren Sie die Wanne rautenförmig neben eine Hauswand, gehen Sie mit der Front hinter dem Haus in Deckung und feuern Sie, während der Panzer seitlich gegnerische Granaten abwehrt. Seitlich ist die Panzerung zwar nur 110 mm stark, aber da das Fahrzeug gewinkelt steht, prallen die Geschosse ab. Und zwar mit 100%iger Sicherheit.

Dank des Heckturms kann man aus einer solchen Stellung auch bequem feuern. Die größte Stärke wird mit 254 mm an der Blende des Geschützes erreicht. In der Front reicht sie von 152 mm bis 254 mm. Der Panzerschutz wird noch durch die abgerundete Form verbessert, die frontal auftreffende Geschosse ablenkt. Die Schwachstelle des Turms ist zwar die Kommandantenluke, aber um sie zu treffen, braucht man die Präzision eines Scharfschützen, ein wenig Glück und die Bereitschaft des Gegners stillzuhalten, damit man in Ruhe zielen kann.

folder:ef0bcd60-7953-4616-b4e3-d47edbfcb0a6

Auch die Frontpanzerung hat Vor- und Nachteile. Gut ist, dass die obere Platte 152 mm stark und so abgewinkelt ist, dass sie die TP des Panzers perfekt schützt. Nicht so gut ist die berüchtigte Schwachstelle des Fahrzeugs: seine untere Platte. Trotz einer beeindruckenden Stärke von 145 mm kann sie aufgrund des unzureichenden Neigungswinkels von den meisten Konkurrenten leicht durchdrungen werden. Denken Sie daran: Je länger Sie diesen Teil der Panzerung in Deckung halten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie am Leben bleiben.

Trotz dieser Stärke der Panzerung und großer Masse ist der Chrysler K auch ein ungestümes Fahrzeug. Dieser Amerikaner ist wie ein Rottweiler, der hört, wie in der Küche der Kühlschrank geöffnet wird. Auf ebenem Grund beschleunigt der leistungsstarke Motor in 5 Sekunden auf 30 km/h und erreicht in nur 10 Sekunden die Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Damit schaffen Sie es, die wichtigsten Regionen einer Karte zu erreichen, und manchmal gelingt es sogar, überraschend ein weiches Ziel zu rammen.

Auch die Manövrierfähigkeit dieses amerikanischen Schwergewichts ist wirklich passabel: Selbst bei scharfen Kurven muss die Geschwindigkeit nur wenig verringert werden. Die Drehgeschwindigkeit des Turms ist vergleichsweise hoch – vergleichbar mit dem VK 45.02 oder dem IS-5. Natürlich kann ein so schweres Fahrzeug von einem schnellen Panzer umkreist werden, doch sollte dieser Gegner sich besser vor dem Geschütz in Acht nehmen.

Der Chrysler K ist mit der verbesserten Version des besten 105-mm-Geschützes des T32 ausgestattet. Es besitzt eine gute Feuerrate, eine passable Durchschlagskraft und verursacht mäßigen Schaden. Sie werden bei den meisten Gegnern „durchschlagende“ Ergebnisse erzielen können, wenn Sie jeweils ihre Schwachstellen aufs Korn nehmen. Bei besonders gut gepanzerten Gegnern kann sich dank der Fähigkeit, bis zu 245 mm dicke Panzerungen zu durchdringen, ein APCR-Geschoss als nützlich erweisen.

Der Neigungswinkel des Geschützes hängt davon ab, wie Sie das Rohr ausrichten. Frontal stehen nur 6 Grad zur Verfügung. Zu den Seiten oder nach hinten erweitert sich der Winkel jedoch auf 10 Grad. Damit wird der Chrysler K zwar nicht zum „Herrscher der Hügel“, aber dieser Richtbereich ermöglicht in einigen Situationen, das Terrain zu nutzen und effektiver zu kämpfen.


Chrysler K: Dieses dynamische Schwergewicht kann sich schnell dem Gefechtsverlauf anpassen. Beweglich und stark gepanzert erweist sich das Fahrzeug als multitaskingfähig und kann sowohl in der Abwehr, als auch beim Angriff eingesetzt werden. Es ist ein vielseitiger Krieger, sollte aber keine Aufklärungsmissionen übernehmen. Dank des Heckturms, der bei Querschlägern recht praktisch ist, ist dieses neue Premiumfahrzeug ideal für den Einsatz beim Häuserkampf. Und dank seiner Premium-Rendite fahren Sie mit ihm nicht nur Siege, sondern auch einen Haufen Kreditpunkte ein!